Projekt Beschreibung

Das Heimatmuseum ist wieder geöffnet

Wir freuen uns, dass das Landwirtschafts- und Heimatmuseum Zappendorf ab dem 01.06.2021 wieder öffnen konnte.

Öffnungszeit:

Donnerstag: 13:00 bis 17:00 Uhr
Freitag: 13:00 bis 17:00 Uhr
Samstag: 13:00 bis 17:00 Uhr

Führungen sind natürlich nur unter Einhaltung der entsprechenden Hygieneregelungen möglich.

Und es gibt noch ein besonderes Angebot: Die Gemeinde Salzatal hat entschieden, dass sich das Landwirtschafts- und Heimatmuseum Zappendorf an der Aktion „Erlebniswelt Museen“ beteiligt (siehe www.erlebniswelt-museen.de)

Mit dem VIP-Museumspass 2021 haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren während der Sommerferien in Sachsen-Anhalt (22.07-01.09.21) freien Eintritt in das Museum. Die kostenlosen Pässe sind in den teilnehmenden Museen erhältlich oder werden über die Schulen im Landkreis Mansfeld-Südharz an die Schülerinnen und Schüler ausgegeben.

Der VIP-Museumspass entspricht sozusagen einer freie Eintrittkarte für ganz viele Museen. Die Pässe gelten für den regulären Museumsbesuch.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ein Landwirtschaftsmuseum ist altmodisch, staubig und langweilig und höchstens für ältere Leutchen interessant. Wirklich? Wir treten an, das Gegenteil zu beweisen!
Der dem Corona-Virus geschuldete kulturelle „Winterschlaf“ wurde hier bei uns in Zappendorf sehr kreativ genutzt. Es wurde sehr viel getan, um die Attraktivität des Museums um einen großen Schritt zu verbessern. Es begann damit, die Ausstellungsstücke vor allem in den Freibereichen zu restaurieren und schön geordnet und übersichtlich zu platzieren. Besonders Simone und Lothar Kleinschmidt halfen hier mit, unter bewährter Leitung von Wolfgang Schumann die Präsentationsmöglichkeiten zu verbessern. Dank vorhandener Spendenmittel aus den vergangenen Jahren wurden durch die Firma Jaeger aus Köllme Teile des Innenhofes mit einem sehr ansprechenden Pflaster befestigt und behindertengerecht gestaltet (wir haben darüber bereits berichtet). Jetzt wurden auch noch neue und hoffentlich wesentlich stabilere Zelte aufgestellt, um bessere Nutzungsmöglichkeiten auch unter den Coronabedingungen zu schaffen. Das Ambiente ist damit sicher schon recht ordentlich. Der Freiluftbereich ist eine ansprechende Kulisse für Veranstaltungen wie Schülerprojekte, Hoffeste mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten, Trauungen oder auch privaten Feiern.

Aber auch die Beschreibungen der Exponate des Landwirtschafts- und Heimatmuseums wurden deutlich verbessert. Auf zehn Schautafeln sind die wesentlichen Informationen zu den Geräten, Maschinen und Ausstellungsräumen zusammengestellt. Sie befinden sich in der Nähe der Objekte, so dass es einfach ist, beim Betrachten der Exponate diese Informationen zu bekommen. Es ist naheliegend, dass umfangreiche Recherchen zur Suche dieser Angaben erforderlich waren. Hier hat Hartmut Müller aus Lieskau die Anregung und umfangreiche Ausarbeitungen zur Präsentation der Ausstellung und Historie gegeben und einen wesentlichen Beitrag geleistet, die Informationen zusammenzufassen und die Geräte einem Ordnungssystem zuzuordnen.

Neben diesen Schautafeln erhielten natürlich auch alle größeren Exponate ein eigenes Typenschild. Betrachtet man diese Schilder genau, so fällt auf, dass diese jeweils einen QR-Code enthalten.

Über diesen Code gelangt man in die Datenbank unseres digitalen Museums. Das Landwirtschafts- und Heimatmuseum Zappendorf ist online!!  Viele große und kleine Museen planen diesen Schritt, in Zappendorf wurde das Projekt bereits umgesetzt.

Mit diesem „Digitalen Museum“ bereichern wir das Informationsangebot erheblich. Bei einem Rundgang erfahren Sie so viel mehr über die Geräte und Maschinen. Auf Schautafeln wäre dafür kein Platz. Und mehr noch, es ist natürlich möglich, zu Hause vom Sofa aus, einen virtuellen Rundgang zu machen und dabei so allerhand zu entdecken.

Probieren Sie es doch bitte selbst mal aus, klicken Sie mit Ihrem Handy auf diesen Code einer Maschine und lassen Sie sich überraschen, welche Informationen angeboten werden:

Haben Sie es bemerkt? Hier gibt es nicht nur die typischen Angaben zu einem Exponat wie Baujahr oder Nutzungszweck usw. Sofern vorhanden zeigen wir dem Betrachter auch in kleinen Videos, wie die Technik funktioniert. Das wäre bei einem „einfachen“ Museumsrundgang niemals so umfassend machbar. Natürlich liegen nicht zu allen Geräten derartige Filme vor.  Damit Sie diese aber in den digitalen Museumsübersichten leichter finden können, haben wir die entsprechenden Exponatbilder mit einem kleinen Hinweis in Form eines Video – Logos versehen.

Das digitale Museum „Landwirtschafts- und Heimatmuseum Zappendorf“ wurde in diese Website der Ortschaft Zappendorf  integriert. Herzlich danken möchten wir Till Brömme und Matthias Bönicke, die mit sehr viel Fleiß und Kreativität diesen Internetauftritt programmiert haben. Und natürlich auch wieder Wolfgang Schumann, der alles koordiniert, die Gerätebeschreibungen zum großen Teil erarbeitet und die finanzielle Unterstützung durch das ESF-Förderprojekt „Aufbau und Entwicklung eines Kreativpoints …“ organisiert hat.

In diesem digitalen Museum finden Sie viele Informationen zu den Ausstellungsräumen und zu einzelnen Exponaten. Vielleicht schon zu viele, um die Übersicht zu behalten. Deshalb gibt es unterschiedliche Suchfunktionen, nach denen sich die Auswahl z.B. auf Exponate des Hofes oder des Wohnhauses einschränken lässt.

Neugierig geworden? Das würde uns gefallen! Und noch besser wäre es, wenn Sie mitwirken möchten, dass unser Landwirtschafts- und Heimatmuseum in Zappendorf noch besser wird. Zu jedem einzelnen Exponat können wir zusätzlich Bilder hinzufügen, wie beschrieben auch kleine Videos und Sprachmitteilungen (Audiosequenzen). Haben Sie zusätzliche Informationen oder alte Fotos, möchten Sie ein in der Ausstellung befindliches Gerät selbst bedienen und dessen Funktion zeigen oder uns eine Episode schildern, all dies ist möglich und wäre willkommen. Schließlich wollen wir unseren Kindern, Enkeln und Urenkeln möglichst viele und umfassende Informationen von dem weitergeben, was unser Leben einmal ausgemacht hat oder was wir aus Erzählungen älterer Generationen erfahren haben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und hoffen, viele Beiträge und Anregungen zu bekommen.